SATZUNG

§ 1 - Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr.

Der Verein führt den Namen "Voith Orchester Heidenheim". Er hat seinen Sitz in Heidenheim an der Brenz. Der Verein soll in das Vereinsregister eingetragen werden. Der Name wird sodann mit dem Zusatz versehen "eingetragener Verein" ("e. V.").

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.


§ 2 - Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Förderung der Kunst. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch

Pflege des musikalischen Kulturgutes, regelmäßiges Üben innerhalb der Orchestergemeinschaft und Veranstaltung von Konzerten in der Öffentlichkeit.

Der Verein fördert insbesondere junge Begabungen und möchte so zwischen Spielern und Zuhörern zur musikalischen Volksbildung beitragen.

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins; sie erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins die einbezahlten Beiträge oder Spenden nicht zurück. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergünstigungen begünstigt werden.


§ 3 - Mitgliedschaft.

Mitglieder können sowohl natürliche als auch juristische Personen sein.

Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben. Über die Annahme entscheidet der Vorstand.

Die Angehörigen des Orchesters können, sie müssen nicht Mitglieder sein.

Aktive Mitspieler des Orchesters, die nicht Mitglieder des Vereins sind, können als Gäste ohne Stimmrecht an der Mitgliederversammlung teilnehmen.

Minderjährige bedürfen der Zustimmung ihrer Erziehungsberechtigen, damit die Beitrittserklärung rechtlich wirksam wird. Stimmberechtigung tritt mit Erreichen der Volljährigkeit ein, desgleichen die Fähigkeit zur Übernahme von Ämtern innerhalb des Vereins.


§ 4 - Rechte und Pflichten der Mitglieder.

Die volljährigen Mitglieder haben das Stimmrecht in den Mitgliederversammlungen, ferner das Recht, Anträge zu unterbreiten.

Sie haben die Pflicht, die Ziele des Vereins nach besten Kräften zu fördern.


§ 5 - Beginn und Ende der Mitgliedschaft.

Die Mitgliedschaft beginnt nach der Beitrittserklärung mit Annahme durch den Vorstand.

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung oder Ausschluß des Mitgliedes.

Schriftliche Austrittserklärungen gegenüber dem Vorstand sind jederzeit möglich.

Ausschluß eines Mitgliedes kann nur durch Beschluß der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit erfolgen. Der Ausschluß ist dem Mitglied durch eingeschriebenen Brief mitzuteilen.


§ 6 - Beiträge, Spenden.

Ein Jahresbeitrag wird erhoben. Die Mitgliederversammlung beschließt jährlich über die Höhe des Jahresbeitrags. Der Beitrag ist zahlbar innerhalb des 1. Halbjahres.

Spenden werden in jeder Höhe entgegengenommen.

An der Orchesterarbeit aktiv teilnehmende Mitglieder zahlen keinen Beitrag.


§ 7 - Der Vorstand.

Der Vorstand besteht aus höchstens vier Mitgliedern. Er wird durch die Mitgliederversammlung auf jeweils drei Jahre gewählt und bleibt bis zur Neu- bzw. Wiederwahl im Amt.
Wiederwahl ist zulässig.

Je zwei Vorstandsmitglieder sind nach außen vertretungsberechtigt im Sinne des § 26 BGB.

Der Vorstand ernennt Schriftführer und Kassenwart des Vereins. Er führt seine Geschäfte ehrenamtlich.

Der Vorstand faßt seine Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit in Vorstandssitzungen, für welche jeweils ein Sitzungsleiter bestellt wird. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Sitzungsleiters.


§ 8 - Die Mitgliederversammlung.

Die ordentliche Mitgliederversammlung ist einmal jährlich, möglichst im ersten Viertel des Kalenderjahres, mit einer Frist von mindestens zwei Wochen durch den Vorstand einzuberufen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist einzuberufen, wenn mindestens ein Drittel aller Mitglieder dies unter Angabe des Zweckes und der Gründe schriftlich verlangt. In diesem Falle beträgt die Frist zur Einladung eine Woche.

Einberufungen haben schriftlich zur erfolgen.

Die Mitgliederversammlung beschließt über die Wahl des Vorstandes, die Entgegennahme des Jahresberichtes und der Rechnungsprüfung, die Entlastung der Vereinsorgane, über Beiträge, Satzungsänderungen und alle sonstigen ihr vom Vorstand unterbreiteten Aufgaben. Sie faßt ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit der anwesenden Stimmen.

Über jede Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu verfertigen, das vom Protokollführer und dem Sitzungsleiter zu unterzeichnen ist.


§ 9 - Auflösung.

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden.

Die Einladungsfrist beträgt vier Wochen.

Die Beschlußfassung erfolgt mit einer Mehrheit von drei Viertel der anwesenden Mitglieder.

Die Mitgliederversammlung wählt mit einfacher Mehrheit den Liquidator oder die Liquidatoren zur Abwicklung der Geschäfte. Vorstandsmitglieder können als Liquidatoren fungieren.

Das Restvermögen des Vereins fällt nach erfolgter Abwicklung an die Stadt Heidenheim
an der Brenz, die es ihrerseits zur Förderung der Musik und der Musikerziehung zur verwenden hat.


Heidenheim, im Mai 1984

Voith Orchester Heidenheim e.V. (Mitglied des BDLO)
Geschäftsstelle: Flamenweg 13, 89522 Heidenheim, Telefon 07321 / 53740
KSK Heidenheim, IBAN DE 64 63250030 0000823115, BIC SOLADES1HDH
geschaeftsstelle@voith-orchester.de